Rufen Sie unsere Hotline an +371 22 00 33 17   LV RU EN DE

Neuigkeiten

Gedichtband „5 9 7“ von Matthias Knoll erschienen

PR Holding GmbH, 28. September 2009

Soeben ist der Gedichtband „5 9 7 – mīlas apmātības vārsmas“ (zu deutsch etwa „verse eines minnewahns“) des in Riga lebenden Berliner Lyrikers und Übersetzers Matthias Knoll erschienen. Der chronologisch angeordnete Gedichtzyklus spiegelt eine romantische und leidenschaftliche, zugleich jedoch unerfüllte Liebe wider. Ziel des Buches ist es, Lesern mit einer ähnlichen Erfahrung zu helfen, Selbstempfundenes und Durchlittenes zu formulieren.

Als Übersetzer hat Knoll dem deutschsprachigen Publikum Werke von mehr als sechzig lettischen Schriftstellern erschlossen. Zu den auf seinem Internetportal für lettische Literatur in deutscher Übersetzung www.literatur.lv präsentierten Autoren gehören Inga Abele, Pauls Bankovskis, Sandra Kalniete, Margarita Pervenecka, Gundega Repse, Dace Ruksane, Karlis Verdins und Mara Zalite, aber auch Klassiker wie Vizma Belsevica, Aleksandrs Caks, Anatols Imermanis und Ojars Vacietis. In Buchform erschienen sind drei Romane, zwei Erzählbände, Gedichte in zwei Anthologien, ein Theaterstück, der von Basilius Plinius im Versmaß verfaßte „Ruhmgesang auf Riga“, der Katalog des Lettischen Okkupationsmuseums sowie mehrere Publikationen über Riga.

Als Lyriker hat Knoll fünf deutschsprachige Gedichtbände herausgebracht. „5 9 7“ (siehe www.literatur.lv/597) ist sein erstes auf lettisch verfaßtes Buch. Der in drei Kapitel unterteilte Zyklus umfaßt rund sechzig Gedichte, von denen ein Dutzend auf deutsch, sieben auf englisch und acht mehrsprachig entstanden sind. Alle deutschen sowie zwei englischsprachige Texte wurden vom Autor ins Lettische übersetzt und bilingual in den Band aufgenommen.

Der Zyklus ist innerhalb von 597 Tagen bzw. rund anderthalb Jahren entstanden. Der Buchtitel ist zugleich auch als Datum zu interpretieren, denn mit dem Morgen des 6. September 2007 („6.9.7. no rīta“) ist das erste Gedicht des Bandes datiert. Eigentümlicherweise ist es ausschließlich die Datierung der Texte, die eine Orientierung in dem Band erlaubt, da auf eine zusätzliche Numerierung der Seiten verzichtet wurde.

Der Autor verheimlicht nicht, daß der ungewöhnliche Gedichtband auf eigener Erfahrung beruht. „Sowohl der Titel des Buches als auch sein durchkalkulierter Aufbau, aber auch das abschließende Gedicht, das außerhalb des eigentlichen Zyklus’ steht, warnen in gewisser Weise vor solch einer scheinbaren Liebe, bei der es sich in Wirklichkeit um eine Besessenheit handelt“, so Matthias Knoll. Er weist darauf hin, daß der Band die typischen Phasen einer Obsession widerspiegelt: Euphorie, Idealisierung und Drang nach Verschmelzung; Mißverständnisse, Streit und Versöhnung; Trennung, Ernüchterung und Verzweiflung; schließlich Distanzierung und Befreiung von der geliebten Person, die, wie sich zeigt, eher eine Phantasiegestalt war – oder eine Projektionsfläche für die eigenen Empfindungen.


Weitere Informationen bei Matthias Knoll
Handy: +371 29506719
E-Mail: 597@literatur.lv
Internet: www.literatur.lv/597

Neuigkeiten
© filologi.lv, 1991-2017      Adresse: Krisjana Barona iela 37, 2. Etage, Riga, LV-1011, Lettland, Telefon: +371 22003317, Fax: +371 67072207, E-Mail: info@filologi.lv
  Facebook Like Share on Facebook Share on LinkedIn
Maģistra darbi, bakalaura darbi, diplomdarbi, kursa darbi, studiju darbi un referāti „ELEKTRODARBI” komanda — serviss 24/7 (elektriķa pakalpojumi, avārijas elektriķis Rīgā) filologi.com's Translation Agency Services in London, UK Digitālais mārketings, reklāma, mārketings, sabiedriskās attiecības, PR, integrētā mārketinga komunikācija, Rīgā, Londonā Mastercard Visa American Express PayPal filologi.lv Tulkošanas Birojs Rīgā, Latvija - Tulkošanas Pakalpojumi Facebook LinkedIn